Wir gratulieren Olga Tokarczuk zum Literaturnobelpreis für das Jahr 2018

14/10/2019, 00:00 - 31/10/2019, 23:59

Wir gratulieren Olga Tokarczuk zum Literaturnobelpreis für das Jahr 2018

Am Donnerstag, den 10.November erhielt die Polin Olga Tokarczuk nachträglich für das Jahr 2018 den Nobelpreis für Literatur. Einige ihrer Werke sowie auch Werke vom Literaturnobelpreisträger 2019 Peter Handke haben wir im Bestand.

Lassen Sie sich von Olga Takarczuk, in „Taghaus, Nachthaus“ in die Welt des Traumes entführen. Handlungsort ist ein Haus nahe der tschechischen Grenze. Es handelt von der Protagonistin und ihrer alten Nachbarin, die voller Geschichten steckt. Geschichten, die sich mit den Träumen der Erzählerin verweben und immer wieder an diesen Ort nahe der Grenze zurückfinden, wo sich Zeiten und Schicksale treffen. Auch ihren Roman „Unrast“ haben wir im Bestand. Er handelt von einer Frau und ihrem kleinen Sohn, die auf mysteriöse Weise während des Urlaubs verschwinden; eine orthodoxe Sekte will durch ständige Bewegung dem Teufel entkommen; die Ich-Erzählerin ist auf permanenter Wanderschaft: In Unrast beschäftigt sich Olga Tokarczuk mit der Reiselust und dem Nomadentum des modernen Menschen. Taghaus, Nachthaus und Unrast wurden mit dem angesehen Nike-Literaturpreis ausgezeichnet.

Hier gelangen sie zu einer Übersicht der Werke, die die MOB von Olga Tokarczuk im Bestand hat: Olga Tokarczuk

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Stadt Herne LWL Osteuropa Kolleg NRW ZVDD Deutsche Digitale Bibliothek eod

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.

Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Ich stimme zu